Blankwaffen

Blankwaffen

3 Artikel gefunden

1 - 3 von 3 Artikel(n)

Geschenksäbel, zurzeit König Christian VII, datiert 1801, Seeschlacht von Kopenhagen.

Gefäss Messing gegossen, vergoldet, geätzt, Knaufkappe mit Löwenkopfabschluss, Griffbügel mit plastischem Eichenlaubdekor, in Parierstange mit kleinem Löwenkopfabschluss mündend, Mitteleisen mit floralem Dekor, Griff, geschwärztes Horn, Wicklung fehlt. Volle gebogene Rückenklinge, Banddamast, poliert, mit breitem Hohlschliff und Schneide, Grootspitze. Geätzt mit Ranken und Trophäen, Datiert 2. April 1801, Initialen vom dänischen König Christian VII., Königlicher Wahlspruch (Devise). Scheide Messing vergoldet, Ranken und Trophäen, fünf Stück Fascis-Bänder (Admiralität), Stiefel mit Schlepper.

Zustand 2, Sehr seltener Geschenksäbel aus dem zweiten Koalitionskrieges zurzeit Napoleons I.

Lit. Nielsen, Kay S. Danske blankvåben. Forlaget Sixtus: 1978

Preis 8'500.00 CHF

Saschka mit aufgelegten St. Anna-Orden für Tapferkeit, Ende 19. Jh., Zaristisches Russland (Kopie)

Gebogte Klinge mit reichen Rankendekorelementen (Nielo, Silbermontierungen). Inmitten der Ranken der russische Doppeladler. Auf der gegenüberliegenden Seite in kyrillischer Beschriftung "KKB" (Kuban Kosaken). Griff beidseitig mit Horn belegt, der Übergang zur Klinge Silber tauschiert. Der Griffabschluss aus Silber, darauf appliziert der rot-transparent emaillierte St. Anna-Orden mit der Bekrönung. Darüber die Beschriftung „Tapferkeit“ in Kyrillisch in Messing graviert. Dazu Scheide mit Silberbesatz.
Klingenlänge: 82.0 cm, Gesamtlänge: 99.0 cm

Zustand 2
 
Preis 2'500.00 CHF Rabatt 20 %, bis 31.12.21019. Preis 2'000.00 CHF

Schweizer Prunk-Löwenkopfsäbel, Offizier, um 1580

Versilbertes Eisengefäss, gegossener und geschnittener Löwenkopfknauf aus Messing, mit gerollter Zunge, vertikalen S-förmigen Parierstangen, Rundeisen. Die Parierstangenarme enden in kleinen aufgesetzten messingenen vergoldeten Löwenköpfen. Zweiteiliges Stichblatt, eine Stichblatthälfte besteht jeweils aus einem, nierenförmigen Eisenblech, mit verschieden grossen durchbrochen Lochrosetten-Dekor, in Rundeisenfassungen. Terzseitig; auf Parierstange ein in Messing getriebener Löwenkopf oder Fratze. Das kleinere, rückwärtige Stichblatt ist zusätzlich mit einem Daumenbügel ausgestattet. Gerillte Hiltze, mit feiner Silberdrahtwicklung, eingefasst mit drei handgetriebenen und durchbrochenen Messing vergoldeten Manschetten mit Liliendekor. Zwingen. Volle, leicht gebogene Rückenklinge, mit breitem Schör, im vorderen Drittel zweischneidig Säbelmarke des Münchner Schwertfegers Christoph Stäntler I. erwähnt bis 1579
Länge: Säbel 108.0 cm

Zustand 2



Preis 35'000.00 CHF Rabatt 20%, bis 31.12.2019. Preis 28'000.00 CHF